Pflege gestärkt – gestärkt durch Pflege

Was ändert sich 2015 durch das Pflegestärkungsgesetz?

Der ausgiebige Frühjahrsputz, der Einkauf oder der Besuch beim Arzt: Oft sind es die kleinen, alltäglichen Dinge, die mit der Zeit beschwerlich werden. Und oft sind es diese vermeintlichen Kleinigkeiten, die Menschen veranlassen, in ein Pflegeheim zu ziehen. Dies hat auch der Gesetzgeber erkannt und baute zum Beginn des Jahres 2015 mit dem „Pflegestärkungsgesetz“ die so genannten „niedrigschwelligen Entlastungs- und Betreuungsangebote“ aus.

Alle pflegebedürftigen Menschen, erhalten ab sofort 104,00 € monatlich für das neue Angebot. Diese können zielgerichtet dort eingesetzt werden, wo Unterstützung nötig ist: Im Haushalt oder in der Betreuung, denn manchmal fehlt es auch einfach an heiterer Gesellschaft.

Die Pflegediakonie Hamburg-West/Südholstein gGmbH hat sich auf diese Veränderungen eingestellt und stellt ihren Pflegekunden zusätzlich zur Pflege auch Hauswirtschafts- und Betreuungskräfte zur Seite. Wie genau er verwendet wird, klären Pflegekraft und Pflegekunde in einem persönlichen Gespräch. Bei Bedarf können die Gelder auch „angespart“ werden, z.B. für einen umfassenden Hausputz.

Auch in anderen Bereichen der Pflege hält das Pflegestärkungsgesetz erweiterte Leistungen bereit. So verbessert sich die Unterstützung der Menschen mit einer Pflegestufe durch eine höhere Kombinationsvielfalt der Leistungen. Dadurch werden Familien umfassender entlastet – z.B. mit längeren Anspruchszeiten für die Verhinderungs- oder stationäre Kurzzeitpflege. Außerdem erhalten Pflegebedürftige bei notwendigen Umbaumaßnahmen in der eigenen Wohnung ab sofort einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro pro Maßnahme.

Die Pflegediakonie ruft alle Menschen mit Unterstützungsbedarf dazu auf, sich zu den Leistungserweiterungen zu informieren und diese optimal für die eigene Situation einzusetzen. Für persönliche Beratungsgespräche stehen die Mitarbeitenden jederzeit zur Verfügung.

Pflegediakonie Hamburg-West/Südholstein gGmbH
Pflegeberatung
Ansprechpartnerinnen:
Eleonore Wienke
Meike Neumann
Hauptstraße 40
25462 Rellingen

Telefon: 040101 / 517 90 80 30 und 517 90 80 40
E-Mail: pflegeberatung@pflegediakonie.de

Helfende Hände

Sie helfen gerne, suchen eine Aufgabe und haben Freude am Umgang mit Menschen? Das Seniorenzentrum Bugenhagenhaus sucht ehrenamtliche Helfer für die Betreuung älterer Menschen. Als helfende Hände unterstützen sie das Personal oder kümmern sich in Eigenregie um die Freizeitgestaltung der Bewohner. Ein Ehrenamtlicher kümmert sich dabei jeweils um eine Seniorin oder einen Senior. Sie können gemeinsam an der frischen Luft spazieren gehen, Karten spielen oder aber auch eigene Unterhaltungsideen umsetzen – so oft in der Woche, wie Sie Lust und Zeit haben.

Im Seniorenzentrum Bugenhagenhaus besteht bereits ein kleiner Zirkel aus ehrenamtlichen Helfern. Über den Sozialdiakon Herrn Mertz sind diese miteinander vernetzt und treffen sich einmal im Jahr um sich auszutauschen, Ideen anzustoßen, Fragen zu klären und zu klönen. Die ehrenamtliche Arbeit ist somit nicht nur ein ehrenwerter Dienst am Menschen, sondern auch eine verantwortliche Aufgabe in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten.

Wenn Sie uns ehrenamtlich unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an:

Christin Bong-Schmidt

Telefon: 040 822 76 30

Fax: 040 822 76 319

E-Mail: bgh@pflegediakonie.de