Advent, Advent ...

Advent, Advent ...

“So könnt ihr ja geben
Und selig sein und selig machen
Und innig sein wie Kinderlachen
Und wie wir von Wundern leben.”

aus: Peter Hille – die Weihnachtsfee

Wir wünschen Ihnen eine friedliche, gesegnete Weihnachtszeit!

Gottesdienst und Lagerfeuer

Gottesdienst und Lagerfeuer

Nächstenliebe ist eines der wichtigsten christlichen Gebote. Es ist gleichzeitig Grundsatz der Arbeit diakonischer Pflegekräfte. Doch manchmal laufen sie Gefahr, sich in der Sorge um andere aufzureiben und den zweiten Teil dieses Gebots zu vernachlässigen: „Liebe deinen Nächsten – wie dich selbst.“ In einem traditionellen Diakoniegottesdienst standen die Pflegekräfte im Mittelpunkt.

„An diesem Abend sollen sich unsere Mitarbeitenden auf sich selbst und ihr Team besinnen und selbst einmal verwöhnt werden“, erklärt Leitungskraft und Qualitätsmanagerin Angela Berg. Sie organisierte den jährlichen Diakoniegottesdienst, den Pastor Falke und Pastorin Corinna Peters-Leimbach speziell auf die Mitarbeitenden ausrichteten: Die schönen, aber auch die schwierigen Seiten ihrer Arbeit. Wie geht man mit schlechten Tagen, schwierigen Situationen und vollen Dienstplänen um? Pastor Falke hat eine Antwort: Im gleichen Maße, wie man sich um andere kümmert, muss man sich auch um sich selbst kümmern.

Und da dies besonders in netter Gesellschaft funktioniert, war der Abend nach dem Gottesdienst noch lang nicht vorüber. Im Garten der Diakoniestation wurde das Team mit Fackeln und einem kleinen Feuer begrüßt. Es gab heiße Suppe, Punsch, Stockbrot, ein Zelt gegen die Herbstkälte – und ganz viel Zeit für innige Gespräche und fröhliche Momente abseits des Alltags.