Newsdetail
Zurück zur Übersicht

Laufen für den guten Zweck

Pressetext zur Initiative "laufen, spenden, schwitzen, helfen"

Im Hamburger Westen ist einiges anders. Dies gilt auch für den Blankeneser Heldenlauf, der am 1. September bereits zum siebzehnten Mal stattfindet. Während andere Läufe ihre Teilnehmer mit der einen oder anderen Steigung fordern, werden die Läufer in Blankenese auch auf einer der regulären Strecken unvermittelt mit einer langen Treppe konfrontiert. In diesen "etwas anderen" Ansatz fügt sich auch eine im letzten Jahr gestartete Mitmachaktion zugunsten des Blankeneser Hospiz nahtlos ein. Sie begleitet den Lauf auch diesmal mit dem Motto laufen schwitzen spenden helfen.

"Wir haben uns mit unserer Initiative vorgenommen, jedem der Teilnehmer auf möglichst einfache Weise einen "Lauf für die gute Sache" zu ermöglichen. Und zwar ohne großen logistischen und finanziellen Aufwand", so Christine Dörscher, mehrfache Hamburger Landesmeisterin. Sie hat vor einigen Jahren eine Laufgruppe zugunsten des Blankeneser Hospiz ins Leben gerufen hat. Seitdem trifft sich die Gruppe jeden Samstag um 8 Uhr bei Wind und Wetter vor der Kirche am Markt und trainiert für den jährlichen Heldenlauf. "Unser ehrgeiziges Ziel ist es diesmal, nach Klein- und Großspenden im Vorjahr, noch mehr Läufer für unsere Aktion und eine Spende zu gewinnen. Verbunden ist das Ganze mit einem kleinen Appell an den eigenen sportliche Ehrgeiz und die Spendenbereitschaft von Familie oder Freunden".

Und so einfach geht's:
Jeder Läufer erhält eine Postkarte, in der er für seine Strecke eine nicht allzu ambitionierte Zielzeit eintragen kann. Damit sucht er sich einen Sponsor. Dieser setzt einen Betrag ein, den er zugunsten des Blankeneser Hospiz spendet, wenn der Läufer ins Ziel kommt. Bleibt er unter der Zeit, spendet der Sponsor für jede Minute darunter einen von ihm festgelegten Betrag. Natürlich kann man sich auch selbst sponsern.
Die Karten sollen auch diesmal am Samstagvormittag vor dem Lauf verteilt werden und sind ab August zudem auch unter
www.blankeneser-hospiz.de abrufbar.
"Uns geht es vor allem darum, dass die Idee hinter "laufen schwitzen spenden helfen" von möglichst vielen geteilt wird. Ob 10 Cent oder 10 EURO
pro Minute. Ob eine Zielzeit von 45 Minuten oder 2 Stunden. Weder die Zeit noch der Betrag sind am Ende entscheidend. Wichtig ist das Zeichen, das von jedem ausgeht: Ich helfe so, wie ich es gerade kann", so Christine Dörscher weiter.

ViSdP:
Dr. Alexander Lentz
Krähenhorst 18
22587 Hamburg
Email: alentz@labour-law.

Läuferkarte für die Anmeldung herunterladen (PDF)