Newsdetail
Zurück zur Übersicht

Gedenkgottesdienst & ein Holzkreuz für die Ewigkeit

Wir haben November - der Monat mit Buß- und Bettag, Volkstrauertag und Ewigkeitssonntag, an denen überall auf der Welt Menschen an ihre verstorbenen Angehörigen oder Freunde denken. Auch wir vom Emmaus Hospiz wollen, wie in jedem Jahr, den Menschen gedenken, die in unserem Haus ihre letzte Lebenszeit verbracht haben. Nach einem Vorbild aus der Blankeneser Kirche, in der am Ewigkeitssonntag ein großes Holzkreuz auf den Stufen zum Altar liegt, das mit Kerzen für alle Verstorbenen des vergangenen Jahres bestückt wird, haben wir jetzt ein eigenes Holzkreuz! Dieses wurde aus einem 200 Jahre alten Balken einer abgebrannten Kate gefertigt und mit kleinen Halterungen versehen, welche Platz für Kerzen bieten. Mit dem Anzünden der Kerzen gedenken wir den in den vergangenen Jahren im unserem Hospiz Verstorbenen.

Das Holzkreuz und dessen gesamte Fertigung ist eine wunderbare Spende von Christopher Hartlieb (Catina Bau GmbH) und Rainer Stoffers (Tischlermeister/Treppenbau), denen wir von ganzem Herzen danken. Wir freuen uns, dass aus dem Material etwas Neues für die Ewigkeit und somit ein Symbol des Gedenkens an all unsere verstorbenen Gäste geschaffen wurde.

 

‚In jedem Ende liegt ein neuer Anfang‘

von Miguel de Unamuno

 

Für die Angehörigen der verstorbenen Gäste des Emmaus Hospiz (2019 – 2021) fand am Samstag, dem 13. November, unser Gedenkgottesdienst statt. An diesem Tag sind wir zusammen gekommen, um in Gemeinschaft zu gedenken. Wir hatten die Gelegenheit das angefertigte Holzkreuz zum ersten Mal in Einsatz zu sehen. Für jeden Verstorbenen bzw. jede Verstorbene wurde eine Kerze angezündet. Nach dem Gottesdienst sind die Angehörigen und Freunde mit Fackeln zur Elbe gewandert bzw. mit unserem Fahrdienst hingebracht worden. Als kleine Andacht wurden Steine, die mit Namen der Verstorbenen versehen sind, nach einem Gebet der Elbe überlassen. Die Veranstaltung fand unter der geltenden 3G Regelung mit entsprechenden Hygienemaßnahmen statt. Gemeinsam zur Elbe zu gehen, sich nochmal wiederzusehen, an der frischen Luft zu sein und mit Ritualen den verstorbenen Gästen des Emmaus Hospiz zu gedenken, wurde als würdevoller Ausklang empfunden.

Durch ihre Spenden können Veranstaltungen wie diese sowie die Hospizarbeit erst finanziert und umgesetzt werden. Wir sind sehr dankbar für ihre Unterstützung und freuen uns auf weitere Veranstaltungen in Gemeinschaft.  

Der Aufenthalt im Hospiz ist für unsere Gäste und ihre Angehörigen kostenfrei. 95% der entstehenden Kosten bezahlen die Krankenkassen. Und doch müssen wir ganz offen und deutlich um Spenden bitten – denn ohne diese geht es nicht. Die fehlenden 5% an Betriebs- und Personalkosten müssen wir durch Spenden erwirtschaften: ca. 20 Euro pro Gast und Tag, ca. 200 Euro pro Tag für das gesamte Hospiz und ca. 6000 Euro im Monat. Wenden Sie sich gern direkt an uns, wenn Sie Fragen zu den verschiedenen Spendenmöglichkeiten haben. Wenn auch Sie die wertvolle Arbeit des Emmaus Hospiz unterstützen möchten, freuen wir uns sehr über ihre Spende. Wir bedanken uns von Herzen für jeden kleinen und großen Betrag.

 

Spendenkonto:

Stiftung Emmaus Hospiz | Commerzbank

IBAN: DE93 2004 0000 0337 8460 00