Rendsburg Ambulanter Kinder-und Jugendhospizdienst

Zur Standortübersicht                                                             

An diesem Standort finden Sie: Ambulanter Kinder-und Jugendhospizdienst

Ambulanter Kinder-und Jugendhospizdienst Rendsburg-Eckernförde

Kirchenstraße 1 | 24768 Rendsburg
Telefon: 04331 591 49 77
Fax: 04331 59 14 979
E-mail: meinanker@pflegediakonie.de

 

meinAnker

Unser Dienst liegt im größten Landkreis von Schleswig-Holstein. Kreisweit beraten, unterstützen und entlasten wir Familien, in denen ein Familienmitglied lebensbedrohlich erkrankt oder schwer beeinträchtigt ist.

Wir begleiten die Familien in ihrem Zuhause - vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum Tod und darüber hinaus.
Unsere geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen bieten Entlastung und Unterstützung. Sie schaffen Freiräume in belastenden Situationen, sind offen für Fragen und Gespräche und schenken Kindern und Jugendlichen Zeit.
Wir bieten individuelle Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche an und unterstützen Kindergärten, Schulen und Einrichtungen in Krisensituationen und bieten Projekttage zu den Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer an.Wir orientieren uns an den Bedürfnissen und Wünschen der betroffenen Familien. Unser Ziel ist es, die Familien bestmöglich zu beraten, zu begleiten und zu unterstützen, unter Nutzung ihrer eigenen Ressourcen. Dafür arbeiten wir in einem Team mit speziell ausgebildeten Sozialpädagogen, Heilpädagogen und examinierten Pflegekräften. Wir arbeiten mit Fachärzten, Kliniken, pädiatrischen Zentren, Beratungsstellen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zusammen.
Kooperationen gibt es mit einem Palliativnetzweck für Kinder und Jugendlich sowie für Erwachsene.

Unsere Angebote sind für die Familien kostenfrei!

Individuelle Begleitung

Betroffene Familien werden von uns durch speziell ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter in ihrer häuslichen Umgebung begleitet. Hierfür absolvieren alle Mitarbeiter einen Befähigungskurs, der nach §39a im SGB V vorgeschrieben ist.
Beratung
Wir beraten zu Fragen der Kranken- und Pflegeversicherung und anderen Entlastungsmöglichkeiten nach dem Sozialgesetzbuch.

Ausstattung

Unseren Dienst finden sie im Herzen Rendsburgs, unweit der Christkirche und des historischen Paradeplatzes.
Auf unserer Etage befinden sich Büro- und Gruppenräume sowie ein Bewegungsraum. Spiel- und Bastelmaterialien, Kletterwände, Boxsack und Ruheecken laden zum Verweilen ein.
Unsere Räumlichkeiten sind barrierefrei.
Sie sind herzlich eingeladen uns zu besuchen!

Spenden

Unserer Arbeit wird zu 50 % über die Krankenkassen finanziert, die anderen 50 % sind nicht refinanziert. Damit wir weiterhin alle Angebote für Familien kostenfrei anbieten können, sind wir auf Spenden angewiesen.

Spendenkonto

PLN Hospiz gGmbH
Verwendungszweck: meinAnker
evangelische Bank Kassel
DE12 5206 0410 0000 0020 20

 

Senden Sie uns eine Nachricht!

Kontaktformular

* Pflichtfelder

Ambulanter Kinder-und Jugendhospizdienst

  • Ab wann habe ich einen Anspruch auf Begleitung?

    Nach §39a SGBV haben alle Personen, die lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankt sind, Anspruch auf Begleitung durch einen ambulanten Hospizdienst. Dazu zählen z.B. die Diagnosen Krebs, schwere Stoffwechsel- oder neurologische Erkrankunge sowie schwerst mehrfach Beeinträchtigungen.
    Wir können die Familien ab Diagnosestellung beraten und begleiten.

  • An wen richtet sich das Angebot?
    • An erkrankte Familienmitglieder und deren Angehörige. Darüber hinaus beraten wir alle Einrichtungen und Dienste die in der Familie eingebunden sind.
    • Unabhängig von einer Erkrankung, beraten wir Kitas und Schulen sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.
  • Was kostet die Begleitung?

    Unsere Angebote sind für die Familien kostenfrei. Wir bekommen von den Krankenkassen für diese Begleitungen Fördergelder.

  • Wie sieht eine Begleitung durch den AKJHD aus?
    • Angebot für erkrankte Kinder/Jugendliche
    • Angebot für Eltern
    • Angebot für Geschwister
    • Unterstützende Angebote für weitere Angehörige
    • Palliativ-pflegerische Beratung, Sozialrechtliche Beratung, Entlastung und Unterstützung im Alltag, entwicklungspsychologische Beratung, kindgerechte Aufklärung über Diagnose und Verlauf, Freizeitgestaltung